Pfeil

„Die Energiewende lebt von Akzeptanz“

smart_renewables

Vor allem die Akzeptanz der erneuerbaren Energien vor Ort sei besonders wichtig, betonte Johannes Kempmann, Technischer Geschäftsführer der Städtischen Werke Magdeburg GmbH & Co. KG und BDEW-Präsident.

Die Branche der erneuerbaren Energien forderte auf der Leitveranstaltung des Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW) – Smart Renewables „Klarheit, die länger als ein Tag anhält, wir brauchen mehr Kontinuität“, so der BDEW-Präsident.

So sollten die politischen Rahmenbedingungen und Ausschreibungen konstant sein. Auch politische Vertreter waren auf dem Kongress vertreten und diskutierten mit: Rainer Baake, Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Thomas Bareiß, Beauftragter für Energiepolitik der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion und Oliver Krischer, stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis 90/ Die Grünen.

Der BDEW veranstaltete seine Leitveranstaltung zu den Erneuerbaren Energien bereits zum 6. mal. Bei Smart Renewables diskutierten Vertreter der Energiewirtschaft und Politik über Ausschreibungsdesign, Energiespeicher, Elektromobilität und Digitalisierung der Energie – auch über ein europäisches Verbunddesign wurde gesprochen.